Offizielle Webseite des SV 09 Hofheim
A A A

Chronik des SV 09

 100 Jahre SV 09 Hofheim -  ein Anlass, der es verdient, mit sportlichen und kulturellen Veranstaltungen gefeiert zu werden. Die nachfolgende Chronik zeigt auf wenigen Seiten, dass der Verein in den vergangenen 100 Jahren viele Höhen und Tiefen erlebt hat. Da aber 100 Jahre auch ein langer Zeitraum sind, kann es sein, dass das eine oder andere wichtige Ereignis aus der Perspektive des aufmerksamen Lesers nur unzulänglich oder überhaupt nicht erwähnt worden ist. Dafür bitten wir um Nachsicht. Nichtsdestotrotz gilt der Dank allen, die zur Fertigstellung dieser Chronik beigetragen haben.

1909   Der "Sportverein Hofheim am Taunus" wurde am 19.Dezember 1909 in der Gaststätte "Zur Friedrichshöhe" gegründet.

1910   Der Sportverein und der Athletiksportklub Jugendkraft schlossen sich zum "Sportverein 09" zusammen. Ausrichtung des ersten Sportfestes mit Leicht- und Schwerathletischen Wettkämpfen und einem 6er Fußballturnier.

1912   Gewinn eines vom Freiherrn von Opel gestifteten Pokals auf einem Turnier in Rüsselsheim.

1913   Erfolgreiches Abschneiden gegen starke Militärmannschaften in Mainz und Dietz an der Lahn.

1914-1918   Mit dem Ausbruch des 1.Weltkrieges wurden alle aktiven Mitglieder des Vereins eingezogen. Der Vereinsbetrieb ruhte bis auf die sporttreibenden Jugendlichen nahezu ganz.

1919   Nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebes wurde der SV 09 Mitglied des Süddeutschen Fußballverbandes. Der Verein hatte ca. 300 Mitglieder. Es spielten zeitweise drei Fußballmannschaften, sowie Schüler- und Jugendmannschaften. Der Sportplatz an der Zeilsheimer Straße entstand.

1923   Die Schwerathleten-Abteilung des SV 09 löste sich auf.

1924   Das 15-jährige Vereinsbestehen wurde mit einem Fußballturnier und einem Festzug durch die Stadt gefeiert.

1928   Der SV 09 errang die A-Klassen Meisterschaft.

1934   Der SV 09 feierte sein 25-jähriges Vereinsjubiläum. Leider litten die Fußballspiele und der Festzug unter wolkenbruchartigen Regenfällen.

1933-1939   Bedingt durch die politischen Verhältnisse wurde der Spielbetrieb eingeengt. Trotzdem gelang dem SV 09 1937, mit "Job" Drissler im Tor, ein sensationeller 19:0 Sieg gegen Schlossborn. 1939 wurde der Verein dann unter politischem Zwang dem Turnverein 1860 angegliedert und unter dem Namen "Fußballabteilung 09" weitergeführt.

1939-1945   Während des 2.Weltkrieges kam der gesamte Spielbetrieb zum Erliegen.

1946-1951   Da auf Anordnung der Alliierten nach Kriegsende auch in Hofheim nur ein Verein gegründet werden durfte, schlossen sich Turner, Fußballer, Handballer und Leichtathleten 1946 zur "Sportgemeinschaft Hofheim a.Ts." zusammen. Ein Jahr später gingen die Turner ihre eigenen Wege. Fußballer und Handballer nannten sich ab 1948 wieder "Sportverein 09". 1949 wurde das 40-jährige Vereinsbestehen mit einer Sport-Werbewoche gefeiert. 1951 schlossen sich die Handballer dem Turnverein an.

1952   Die 1. und 2.Mannschaft errangen die Meisterschaft in der A-Klasse. Der SV 09 stieg in die 2.Amateurliga auf.

1954   Der SV 09 stieg als Tabellenvorletzter in die A-Klasse Main-Taunus ab.

1955-1959   Die 2.Mannschaft des SV 09 errang 1955 die Reservemeisterschaft. Die 1.Mannschaft nahm in diesen Jahren mit wechselndem Erfolg an der A-Klassen Punktrunde teil. Die A-Jugend des SV 09 wurde 1959 Kreismeister und Pokalsieger.

1959   Erwin Völkner kreierte anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums das "Goldene Buch" des SV 09 Hofheim. Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten war ein Freundschaftsspiel am 24.Mai gegen den 1.FC Kaiserslautern (mit Fritz Walter, Werner Liebrich, Horst Eckel, u.a.) vor mehr als 4000 Zuschauern auf dem Sportplatz an der Zeilsheimer Straße, das 6:2 für den FCK endete.

1961   Die 1.Mannschaft wurde unter Trainer Heinz Olinger Kreispokalsieger, Meister in der A-Klasse und erster in der Aufstiegsrunde zur 2.Amateurliga Gruppe West. Die 2.Mannschaft wurde Meister in der Reserverunde. Die Meisterschaftsfeier fand am 24.Juni in der Turnhalle des TV 1860 statt, u.a. mit einem Auftritt der "Mainzer Hofsänger".

1962   Der Verein wurde als "Sportverein Hofheim am Taunus" in das Vereinsregister eingetragen. Die 1.Mannschaft erreichte in der 2.Amateurliga den sechsten Tabellenplatz. Ein Freundschaftsspiel am 10.Mai gegen TuRa Ludwigshafen ging 1:3 verloren. Am 16.Oktober weihte der SV 09 eine Trainingsbeleuchtungsanlage ein. Der Gegner im ersten Flutlichtspiel an der Zeilsheimer Straße hieß erneut TuRa Ludwigshafen, der mit 1:4 gewann.

1963   Der SV 09 errang den 8.Tabellenplatz. Ein Freundschaftsspiel unter Flutlicht am 23.April gegen Wormatia Worms ging knapp mit 1:2 verloren. Ein Freundschaftsspiel am 1.Oktober gegen den FSV Frankfurt endete vor 1600 Zuschauern 1:1.

1964   Der SV 09 geriet in der 2.Amateurliga in Abstiegsnöte, der jedoch, auch Dank des neuen Trainers Hermann Lohfink, vermieden werden konnte. Am 2.August endete ein Freundschaftsspiel gegen die Schweizer Mannschaft Grasshoppers Zürich mit 1:2.

1965   Für die Saison 1965/66 war eine Neuordnung der Spielklassen geplant. Die Gruppenliga sollte als zweithöchste Amateurklasse eingeführt werden. Die ersten sechs der laufenden Saison qualifizierten sich für die Gruppenliga. Der SV 09 schaffte unter Trainer Hans Elter mit dem 5.Tabellenplatz dieses Ziel. Die 2.Mannschaft holte die Reservemeisterschaft.

1966   Der SV 09 wurde Vizemeister der Gruppenliga Süd. Die Reserve holte erneut die Meisterschaft. Ein Benefizspiel zu Gunsten der Hofheimer Bergkapelle am 31.Juli gegen den SV Kriftel wurde mit 4:0 gewonnen.

1967   Die 1.Mannschaft belegte unter Trainer Werner Barth den 7.Tabellenplatz. Die Reserve wurde zum dritten Mal hintereinander Meister in ihrer Runde. Ein Freundschaftsspiel gegen Süd-West Ludwigshafen ging mit 1:5 verloren. In das Jahr 1967 fiel auch die Gründung einer Förderungsgruppe des SV 09 und die erste Ausgabe der "Vereinsnachrichten".

1968   Der SV 09 wurde unter Trainer  "Teddy" Debus hinter dem VfR Bürstadt erneut Vizemeister der Gruppenliga Süd.

1969   Der SV 09 holte abermals die Vizemeisterschaft der Gruppenliga Süd, diesmal hinter den Amateuren von Eintracht Frankfurt, was zum Mitaufstieg in die Hessenliga berechtigte. Die Feiern zum 60-jährigen Vereinsjubiläum fanden in Kooperation mit der KG 1900 statt. Ein Freundschaftsspiel am 13.Juni gegen Fortuna Düsseldorf (mit Nationaltorhüter Wolfgang Fahrian) musste nach 45 Minuten beim Stand von 0:2 wegen wolkenbruchartigen Regenfällen abgebrochen werden. Ein Freundschaftsspiel am 22.Juni gegen Darmstadt 98 wurde 2:1 gewonnen.

1970   In der höchsten deutschen Amateurliga, der Hessenliga, belegte der SV 09 unter Trainer Wolfgang Bernhard den 10.Tabellenplatz.

1971   Erneut wurde der 10.Tabellenplatz in der Hessenliga erreicht. Ein Freundschaftsspiel des SV 09 gegen die Bundesligamannschaft Eintracht Braunschweig am 4.April in Kriftel ging mit 0:8 verloren.

1972   Der Abstieg aus der Hessenliga konnte gerade noch vermieden werden. Die Saison verschliss zwei Trainer: Kurt Wannemacher und Jürgen Blechschmidt.

1973   Nach Beendigung der Punktrunde standen der SV 09 und der VfR Groß Gerau punktgleich auf den Plätzen 16 und 17, was ein Entscheidungsspiel zwischen beiden Mannschaften über den Verbleib in der Hessenliga erforderlich machte. Da das Spiel in Rüsselsheim 3:3 endete, war ein zweites Entscheidungsspiel erforderlich, welches Groß Gerau mit 3:0 für sich entschied und den Abstieg des SV 09 in die Gruppenliga Mitte bedeutete. Noch während der Saison war Trainer Rudi Stiersdorfer von Dietmar Grutsch abgelöst worden.

1974   Der SV 09 belegte in der Gruppenliga Mitte den 10.Tabellenplatz. Die B-Jugend wurde Bezirksmeister und Pokalsieger. In das Jahr 1974 fiel auch die Geburtsstunde des Frauenfußballs beim SV 09.

1975   Der Abstieg aus der Gruppenliga konnte mit dem Erreichen des 12.Tabellenplatzes verhindert werden. Während der Saison war Dietmar Grutsch von Trainer Andrejewski und dieser nach wenigen Monaten von Albrecht Turowski abgelöst worden.

1976   Mit den Trainern Kurt Sauer und anschließend Bruno Siess wurde der SV 09 Tabellenletzter und stieg aus der Gruppenliga in die Bezirksklasse ab. Unter Jugendleiter Jakob Dillmann holte die D-Jugend die Kreismeisterschaft, die C-Jugend den Kreispokal, die B-Jugend die Bezirksmeisterschaft und die A-Jugend die Kreismeisterschaft. Die Frauenmannschaft wurde Kreismeister. Im September wurde der "Sportpark Heide" eingeweiht.

1977   Die Soma des SV 09 veranstaltete im Januar ihr erstes Hallenfußballturnier unter der Schirmherrschaft von Franz Beckenbauer. Die 1.Mannschaft stieg unter Trainer Manfred Sittig als Tabellenletzter ab in die A-Klasse Main-Taunus. Die Frauenmannschaft wurde Vizemeister in der Bezirksklasse Wiesbaden.

1978   Franz Beckenbauer war Gast beim 2.Hallenfußballturnier der Soma. Die 1.Mannschaft, Trainer war Jürgen Fürstnow,  konnte mit dem 13.Tabellenplatz den Abstieg aus der A-Klasse gerade noch verhindern. Die E1-Jugend holte mit 36:0 Punkten (!) und 141:0 Toren (!!!) die Kreismeisterschaft. Die Frauenmannschaft wurde Kreispokalsieger.

1979   Dem SV 09 gelang unter Trainer Anton Lämmli nur über eine Entscheidungsrunde der Verbleib in der Kreisliga A. Die Reserve holte die Meisterschaft in ihrer Runde. Das 70-jährige Vereinsbestehen wurde vom 9. bis 16.Juni im Rahmen einer Sportwerbewoche gefeiert.

1980   Der SV 09 entging unter Trainer Erich Scharf mit dem 12.Tabellenplatz nur knapp dem Abstieg aus der Kreisliga A. Die E- und die A-Jugend wurden Kreismeister, die Juniorenmannschaft Hessenpokalsieger.

1981   Der SV 09 wurde unter Trainer Norbert Robitschko Tabellenletzter und stieg ab in die Kreisliga B-West.

1982   Fertigstellung des 1981 begonnenen Baus des Vereinsheimes des SV 09. Trainer Robitschko und seine Mannschaft holten die Meisterschaft in der Kreisliga B und schafften somit den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A. Die Meisterfeier fand am 4.Juni im Gasthaus "Zur Traube" statt.

1983   Der SV 09 beendete die Saison auf dem 7.Tabellenplatz der Kreisliga A. Eine Sportkeglerabteilung schloss sich dem Verein an.

1984   Unter Trainer Albrecht Turowski errang die 1.Mannschaft die Vizemeisterschaft in der Kreisliga A. Während die Frauenmannschaft den Abstieg in die Kreisliga hinnehmen musste, feierte die A-Jugend die Kreismeisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksklasse. Der Umbau des Kabinentraktes und die Erweiterung des Vereinsheimes wurden abgeschlossen. Der sportliche Höhepunkt des 75-jährigen Vereinsjubiläums war ein Freundschaftsspiel am 28.Mai auf dem Sportpark Heide gegen den 1.FC Kaiserslautern. Das Spiel vor ca. 1000 Zuschauern ging mit 2:15 verloren. Die Feierlichkeiten im Zelt auf dem Sportplatz fielen teilweise wolkenbruchartigen Regenfällen zum Opfer.

1985   Der SV 09 landete unter Trainer Heinz Weidner auf dem 11.Tabellenplatz der Kreisliga A. Die Frauenmannschaft holte die Kreismeisterschaft und schaffte den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga.

1986   Klaus Ott wurde Nachfolger des zurückgetretenen 1.Vorsitzenden Hans Raumer. Der SV 09 beendete unter Trainer Willi Hetzel die Saison auf dem letzten Tabellenplatz und stieg in die Kreisliga B ab. Die Keglerabteilung trennte sich wieder vom Verein; der SV 09 war wieder ein reiner Fußballverein.

1987   Beim 11.Soma-Hallenfußballturnier am 10.Januar kam Jürgen Grabowski als Gast zu einer Autogrammstunde. Der SV 09 wurde unter Trainer Walter Ritter Tabellendritter der Kreisliga B. Ulrich Bessmann übernahm von Giuseppe Piu das Amt des Spielausschussvorsitzenden.

1988   Der SV 09 erreichte den 8.Tabellenplatz in der Kreisliga B. Die Frauenmannschaft bestritt ein Freundschaftsspiel gegen die Oberligamannschaft der SG Praunheim zugunsten der Renovierung der Treppe zur Bergkapelle. Die Soma veranstaltete ihr erstes "Josef Drissler Gedächtnisturnier".

1989   Unter Trainer "Conny" Sivinski belegte der SV 09 den 5.Tabellenplatz der Kreisliga B Main-Taunus West und qualifizierte sich so für die eingleisige Kreisliga B. Das 80-jährige Vereinsbestehen wurde am 11.März mit einem Familienabend und vom 16. bis 25.Juni mit einer akademischen Feierstunde und diversen Turnieren gefeiert.

1990   Der SV 09 holte die Vizemeisterschaft in der Kreisliga B und stieg in die neu gegründete Bezirksliga Main-Taunus auf. Am 14.September erfolgte die offizielle Übergabe des neuen Kunstrasenplatzes an der Zeilsheimer Straße durch Bürgermeister Rolf Felix.

1991   Beim 15. Soma-Hallenfußballturnier spielte eine Soma-Auswahl gegen eine Prominentenmannschaft mit Jürgen Grabowski, Willi Neuberger, Willi "Ente" Lippens, Bernd Nickel, Jürgen Kalb und Udo Böhs. Den Erlös von 1000,- DM spendete der SV 09 an LEBERECHT. Erst am letzten Spieltag konnte mit dem Erreichen des 12.Tabellenplatzes der Klassenerhalt in der Bezirksliga gesichert werden.

1992   Der SV 09 beendete die Saison auf dem 10.Tabellenplatz der Bezirksliga. Die Frauenmannschaft schaffte als Tabellenzweiter der Bezirksoberliga den Aufstieg in die Landesliga. Im Jugendbereich stieg die C-Jugend in die Bezirksliga auf.

1993   Die 1.Mannschaft erreichte unter Trainer Wolfgang Reimer den 12.Tabellenplatz der Bezirksliga. Die Frauenmannschaft stieg nach einer Saison wieder aus der Landesliga ab.

1994   Der SV 09 wurde Tabellenzwölfter der Bezirksliga und unterlag der SG Höchst im Endspiel um den Kreispokal. Die 2.Mannschaft wurde Vizemeister der Bezirksliga-Reserverunde. Die Frauenmannschaft holte die Vizemeisterschaft in der Bezirksoberliga und die A-Jugend errang die Kreismeisterschaft. Der "Mittwoch-Stammtisch" der Altfußballer wurde ins Leben gerufen und etablierte sich zu einem festen Bestandteil des Vereinslebens.

1995   Die 1.Mannschaft kämpfte lange um den Klassenerhalt und erreichte am Saisonende Platz 13. Auf dem "Sportlerball des SV 09" am 5.Mai wurde Fritz Stippler zum Ehrenmitglied des SV 09 ernannt. Der Verein übernahm die alleinige Sportplatzpflege von der Stadt Hofheim; das Mitglied Fritz Weber wurde Platzwart.

1996   Der SV 09 beendete die Saison auf dem 12.Tabellenplatz der Bezirksliga. Die D1-Jugend wurde Kreisklassenmeister. Wolfgang Reimer übernahm das Amt des 1.Vorsitzenden. Der von ihm initiierte "Jahresball" am 21.Dezember in der Stadthalle fand große Resonanz.

1997   Die 1.Mannschaft schaffte unter Trainer Holger Anthes mit einem Sieg am letzten Spieltag und dem 16.Tabellenplatz den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Die Frauenmannschaft belegte in der Bezirksliga Wiesbaden den 5.Tabellenplatz. Als sportlichen Saisonabschluss veranstaltete der SV 09 erstmals ein Sommersportfest mit "Techniker-Cup" für alle Altersklassen. Vereinsmitglieder bauten eine Pergola auf dem Vorplatz des Vereinsheimes.

1998   Der SV 09 erreichte den 10 Tabellenplatz in der Bezirksliga. Im Rahmen des 2.Sommersportfestes gewann der SV 09 ein Freundschaftsspiel gegen die Mannschaft Elmore AFC, die aus der Hofheimer Partnerstadt Tiverton zu Besuch war, mit 7:1. Giuseppe Piu wurde Platzwart und Armin Rudorfer übernahm die Bewirtschaftung des Vereinsheimes.

1999   Die 1.Mannschaft stand am Ende der Punktrunde auf dem 9.Tabellenplatz. Zum Saisonabschluss reiste der SV 09 vom 4. bis 9.Juni nach Tiverton. Ein Freundschaftsspiel in der englischen Partnerstadt endete 5:0 für den Elmore AFC. Das 90-jährige Vereinsbestehen feierte der SV 09 im Rahmen des 4.Jahresballes am 20.November in der Stadthalle. Neben zahlreichen Ehrungen durch den HFV und den LSB war die Aufführung der "SV 09-Geschichte" durch die Aktiven das Highlight dieser Veranstaltung.

2000   Der SV 09 beendete die Saison unter dem neuen Trainer Thomas Schaidt auf dem 8.Tabellenplatz der Bezirksliga. Die Frauenmannschaft holte in der Bezirksoberliga den 9.Tabellenplatz. Am 5.Dezember verstarb im Alter von 50 Jahren Bernd Senftleben, der dem Vorstand 25 Jahre als Schriftführer und Pressewart angehörte.

2001   Die 1.Mannschaft wurde Tabellenneunter der Bezirksliga, die Frauenmannschaft Tabellensechster der Bezirksoberliga. Am 2.Juni fand erstmals ein F1-Jugendturnier statt, das von der Firma POLAR-MOHR gesponsert und mittlerweile zum festen Bestandteil des jährlichen Sportgeschehens wurde.

2002   Am 15.März wurde Jochen Gerstberger zum 1.Vorsitzenden des SV 09 gewählt. Die 1.Mannschaft landete auf dem 8.Tabellenplatz der Bezirksliga. Beim 7.Jahresball am 23.November wurde Nikolaus Schick für 75-jährige (!!!) Vereinszugehörigkeit geehrt und der Zauberkünstler Nicolai Friedrich brachte die zahlreichen Gäste mit seiner magischen Unterhaltungskunst zum Staunen.

2003   Der SV 09 erreichte den 7.Tabellenplatz in der Bezirksliga. An Pfingsten fand das erste Sommerfest mit Soccerturnier statt. Am 6. und 7. Dezember beteiligte sich der SV 09 erstmals am Hofheimer Adventsmarkt.

2004   Mit dem 10.Tabellenplatz beendete der SV 09 die Punktrunde in der Bezirksliga. Die Frauenmannschaft beendete die Saison auf dem 9.Tabellenplatz der Bezirksoberliga. Die A-Jugend holte die Kreismeisterschaft. Beim Sommerfest mit Soccerturnier an Pfingsten erwarben über 120 Fußballer aller Altersklassen das DFB-Sportabzeichen. Die E-Jugend unternahm im Juni eine 5tägige Reise nach Chinon und nahm am dortigen Fußballturnier teil. Am Gallus-Markt-Montag ließ der SV 09 mit dem Frühschoppen im Vereinsheim eine alte Tradition wieder aufleben. Im Rahmen des  Jahresballes am 27.November versteigerte der SV 09 ein Fahrrad für EUR 500,-  zugunsten von ARQUE (ARBEITSGEMEINSCHAFT für QUERSCHNITTSGELÄHMTE mit Spina bifida/Rhein-Main-Nahe).

2005   Mit einem 7:2 Sieg gegen den FC Marxheim im vorletzten Punktspiel sicherte sich der SV 09 den 13.Tabellenplatz und damit den Klassenverbleib in der Bezirksliga. Trainiert wurde die Mannschaft in der Saison 2004/2005 von Udo Hollick (bis Oktober 2004), Co-Trainer Willi Heymann (bis zur Winterpause) und Andreas Maier. Die Frauenmannschaft beendete die Saison auf dem 7.Tabellenplatz. Die D1- und E1-Jugend wurden Kreismeister.

2006   Der SV 09 stieg als Tabellenletzter der Bezirksliga ab in die Kreisliga A Main-Taunus. Die Frauenmannschaft schaffte mit dem 5.Tabellenplatz den Verbleib in der Bezirksoberliga. Die E2- und die C-Jugend errangen die Meisterschaft. Im April empfing der SV 09 für fünf Tage eine D-Jugendmannschaft aus Chinon. Erstmals feierte der SV 09 den Wäldchestag am Pfingstdienstag wieder auf dem Sportplatz an der Zeilsheimer Straße und den Jahresball am 25.November in der Halle des TV 1860.

2007   Die 1.Mannschaft landete unter Trainer Volker Haas auf dem 6.Tabellenplatz. Die Frauenmannschaft musste als Tabellenletzter in die Bezirksliga absteigen. Jürgen Scholz löste Giuseppe Piu als Platzwart ab. Am 15.Juni fiel auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Startschuss zu den Vorbereitungen zum 100-jährigen Vereinsjubiläum. Im Juli besuchten Jugendfußballer des SV 09 ein weiteres Mal Chinon. Im August legte der SV 09 in Eigenhilfe und mit der Unterstützung der Stadt Hofheim ein Kleinspielfeld an, um den Engpass bei den Trainingsmöglichkeiten für die Jugend zu entschärfen. Im November wurde Clemens Sommer Nachfolger von Klaus Großmann als Somaleiter des SV 09. Im Rahmen des Jahresballes am 24.November verlieh der Verein Giuseppe Piu die Ehrenmitgliedschaft.

2008   Nach Erringung der Herbstmeisterschaft unter Spielertrainer Mario Jung nahm der SV 09 am 12.Januar erstmalig am Offensiv-Cup zugunsten der Stiftung LEBERECHT teil. Am Saisonende stand mit 84 Punkten (27 Siege, 3 Unentschieden, 4 Niederlagen) und einem Torverhältnis von 114:33 die Meisterschaft in der Kreisliga A und der Aufstieg in die Kreisoberliga (vorm. Bezirksliga).Die offizielle Meisterschaftsfeier fand am 7.Juni im Vereinsheim statt, wo auch der Erste Stadtrat Wolfgang Exner die Glückwünsche des Magistrats der Stadt Hofheim überbrachte. Die Frauenmannschaft beendete die Saison auf dem 4.Tabellenplatz der Bezirksliga und erreichte den Einzug ins Kreispokalendspiel, wo sie mit 0:3 gegen den SV Flörsheim verlor. Am 13.Mai feierte der SV 09 den Wäldchestag auf dem Sportplatz an der Zeilsheimer Straße erstmals mit Live-Musik. Am 19. Juni bestätigte das Amtsgericht Frankfurt dem SV 09 die Eintragung der Satzungsneufassung und des Namens "Sportverein 1909 Hofheim am Taunus".

Wenn Ihr auch Teil unserer großen SV 09 Hofheim Fußballfamilie werden möchtet, dann werdet doch Mitglied. dann schnuppert doch einfach mal in ein Training hinein. Soziales Verhalten, Teamgeist und natürlich körperliche Fitness werden von allen Funktionären und Trainern dabei in den Vordergrund gestellt.

 

Wie kann ich mich anmelden?
Einfach das nachfolgende PDF-Dokument herunterladen, ausfüllen und den SV 1909 Hofheim a. Ts. E. V., Zeilsheimer Strasse 57, 65719 Hofheim zukommen lassen:

Antrag Spielerpass Seite 1