Offizielle Webseite des SV 09 Hofheim
A A A

Mit dem Sieg gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Bad Soden im Kopf ging es für die Hofheimer nun darum die notwendige Spannung im vermeintlich leichten Spiel gegen die Spvgg Hochheim II aufzubauen. Schon im ersten Spiel tat man sich gegen die Hochheimer schwer und auch dieses Mal rechnete das Trainerteam mit einem engen Spiel. Obwohl drei Stammkräfte geschont wurden kam man schnell ins Spiel und konnte zügig mit zwei Offensivaktionen in der 3. & 8. Minute mit 2:0 in Führung gehen. Danach dachte man sich wohl: „Wozu Fußballspielen, es geht auch so.“. Fortan stellten die Hofheimer das Fußballspielen ein und beschränkten sich mehr schlecht als recht auf das Verwalten des Ergebnisses. Dabei machte man den Gegner stark, der ein ums andere Mal in den Strafraum eindringen konnte und mit etwas mehr Glück den Anschlusstreffer hätte erzielen können. Mit einem zu dem Zeitpunkt nicht mehr gerechtfertigtem 2:0 ging es in die Halbzeitpause. In der Kabinenansprache wurden diese Mängel angesprochen und prompt änderte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit – nichts. Die Hochheimer kamen hochmotiviert aus der Kabine und konnten in der 47. Minute den verdienten Anschlusstreffer erzielen. Kurze Zeit später konnte sich der rechte Mittelfeldspieler der Hochheimer durchsetzen und frei auf das Hofheimer Tor zulaufen, setzte den Ball aber genau an den Pfosten. Diese Situation war dann der notwendige Weckruf und die Hofheimer konzentrierten sich wieder mehr auf ihr Spiel. In der 65. Minute erzwang man nach einem Freistoss aus dem linken Halbfeld ein Eigentor und konnte in der Schlussminute den Endstand von 4:1 herstellen. Abschliessend muss gesagt werden, dass Hochheim wieder der erwartet schwere Gegner war, dass das Ergebnis zu deutlich ausgefallen ist und dass die Hofheimer im kommenden Spiel gegen SFD Schwanheim mehr als eine Schippe drauflegen müssen.

Es spielten: Paul, Torben, Lucas, Simon, Nassim, Kaan, Fynn, Kai, Michel, Julian, Tarik, Quassim, Dennis, Tim, Freddy

Am Faschingssamstag 2017 machten sich die Hofheimer C-Junioren auf den Weg zu ihrem Auswärtsspiel in Bad Soden. Dort traf man auf den ungeschlagenen Tabellenführer, der in 14 Spielen lediglich einmal unentschieden gespielt hatte. Im ersten Spiel im Herbst konnte man dem Gegner lange Paroli bieten, um dann in den letzten Minuten abzubauen und doch deutlich 1:4 zu verlieren. Dieses Mal wollte man einiges besser machen, rechnete aber mit einem Gegner, der die Partei diesmal nicht so lange offen lassen wollte.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem die Hofheimer Spieler schnell auf Betriebstemperatur waren. Nach einer kurzen Abtastphase konnte man sich im linken Mittelfeld bis zum Strafraum durchsetzen und kam zum erfolgreichen Torabschluss. In den nächsten Minuten konnte man keinen richtigen Zugriff auf den Gegner gewinnen und musste mehrere Angriffswellen über sich ergehen lassen. Doch dann konnte sich der linke Hofheimer Mittelfeldspieler in der zehnten Minute ein zweites Mal durchsetzen und kam zum zweiten Torerfolg des Tages. 0:2 nach zehn Minuten, damit hatten vermutlich die Wenigsten gerechnet. Bad Soden begann nun den Druck zu erhöhen und spielte schneller in die Spitze. So kam es wie es kommen musste: Ein schnell gespielter Angriff über die linke Abwehrseite wurde zielstrebig zu Ende gespielt und nach 18 Minuten stand es 1:2. War das die Trendwende des Spiels? Die folgenden Minuten waren ein Spiel, das hin und her wogte mit etwas größeren Spielanteilen für die Heimmannschaft, aber ohne allzu klare Torchancen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff konnten sich die Hofheimer eine klare Torchance erarbeiten, doch der Ball wurde aus kurzer Entfernung über das Tor gespielt.

In der Halbzeitanalyse konnte das Hofheimer Trainerteam feststellen, dass die Mannschaft das in den vergangenen Wochen trainierte gut umsetzte. Es wurde gewarnt, dass der Gegner hochmotiviert in die zweite Hälfte starten würde und man sich gerade in den ersten Minuten voll auf die Defensive konzentrieren müsse. So verlor man vom Anstoß weg den Ball und wurde in die rote Zone gezwungen. Doch hier zeigte die Mannschaft die perfekte Reaktion. Eine schnelle Spieleröffnung durch den Torwart brachte den Ball mit nur zwei Stationen in die Spitze und der Hofheimer Stürmer konnte sich gut gegen eine relativ hochstehende Abwehr durchsetzen. Im Boxen würde man dieses Tor als „Wirkungstreffer“ bezeichnen. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein laufintensives Spiel, das den Hofheimern viel abverlangte. Den möglichen Sieg vor Augen gingen alle Spieler an ihr Limit und hielten in einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Gegner vom Hofheimer Tor fern. In der 60. Minute gelang es den Hofheimern ein weiteres Mal einen Angriff über die rechte Seite vorzutragen. Dieses Mal kam der „letze Pass“ auch an und konnte zentral verwandelt werden – 1:4 stand es nun. Wie motiviert heute alle waren konnte man sehen, als man eine gelbe Karte für einen Wechselfehler bekam. Der Hofheimer Einwechselspieler rannte auf das Feld noch bevor der Auswechselspieler dieses verlassen konnte. Mit dieser Anekdote endete wenige Minuten später das Spiel. Hofheimer Spieler, Trainer und Eltern feierten ausgiebig diesen schwer erarbeiteten und verdienten Sieg.

Es lohnt sich an dieser Stelle auch einmal darauf hinzuweisen, dass der heutige Gegner mit einer kompletten 2002er Mannschaft antrat. Die Hofheimer hingegen hatten nur vier 2002er in ihren Reihen (davon drei in der Startaufstellung). Alle anderen Spieler sind Jahrgang 2003.

Es spielten: Paul, Torben, Lucas, Ilhan, Tim, Nils, Kaan, Fynn, Julian, Michel, Sebastiano, Cigir, Ole, Freddy, Tarik

Nachdem das geplante Spiel gegen den FC Bierstadt am Samstag leider ausgefallen war, machten sich die Hofheimer Kicker am Sonntag auf den Weg nach Steinbach. Hatte man in vergangenen Spielen immer mal wieder das Problem das Tor zu finden, so war diesmal die Suche nach dem Sportplatz die erste Herausforderung des Tages. Gegen den Kreisligisten aus dem Hochtaunuskreis startete die Mannschaft furios und konnte bereits nach 4 Minuten in Führung gehen. Der Ball wurde im zentralen Mittelfeld erkämpft, schnell in die Spitze gespielt und der Hofheimer Stürmer konnte den Ball mit einem kurzen Kontakt am gegnerischen Torwart vorbei ins Tor schlenzen. Man konnte im weiteren Spielverlauf weiter Druck auf die Heimmannschaft aufbauen und gegnerische Angriffe unterbinden. Ein weiteres Tor wollte jedoch nicht fallen. Ab Mitte der ersten Hälfte verflachte das Spiel und man lies dem Gegner mehr Räume, die dieser langsam zu nutzen begann. Nachdem Halbzeitpause fanden die Hofheimer Spieler nicht mehr richtig in die Partie. Dies war auch den Umstellungen in der Mannschaft geschuldet, wollte man doch das Freundschaftsspiel als Test für verschiedene Formationen nutzen. Schade nur, dass dabei auch die eine oder andere Grundtechnik „verlorenging“ und man sich nun wilden Angriffen der Steinbacher erwehren musste. Dank einer großartigen Leistung der Innenverteidigung und des Torwarts konnte die Führung bis kurz vor Spielende verteidigt werden. 10 Minuten vor Schluss fiel der verdiente Ausgleich. Im Anschluss konnte man sich noch glücklich schätzen, dass man kurz vor Ende keinen 11m gegen sich bekommen hat. So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechtem Unentschieden, bei dem am Anfang mehr für die Hofheim drin war. Nun freut man sich auf das kommende Spiel gegen SG Orlen II am Sonntag, den 19.02.2017 um 10 Uhr.

Nach der kurzfristigen krankheitsbedingten Absage der C2 aus Orlen konnte man mit der C1 des FC Eddersheim einen interessanten Gegner als Ersatz finden. Für die Generalprobe vor dem ersten Rückrundenspiel am kommenden Samstag gegen die SG Bad Soden hatten sich die Hofheimer viel vorgenommen und wollten sich vor allem auf ihr Passspiel konzentrieren. Doch schon in der ersten Offensivaktion ging der Hofheimer Spieler ins 1 gegen 1 und verlor prompt den Ball. Hatte man zuviel Respekt vor dem Verbandsligisten oder hatten die Spieler während der Kabinenansprache noch geschlafen (immerhin war Treffpunk um 8:45 Uhr)? Keins von beiden – wie sich in den folgenden Szenen schnell herausstellte. Diese erste Aktion wirkte wie ein Weckruf und die Hofheimer Mannschaft begann konsequent die besprochene Taktik umzusetzen und fand immer besser ins Spiel. Es gelang der Mannschaft immer mehr die Räume eng zu machen und das Aufbauspiel des Gegners zu stören. Leider konnte man in der Offensive daraus kein Kapital schlagen und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Während man in der Hofheimer Kabine mit dem Zwischenstand zufrieden war und für die zweite Hälfte die Konzentration hochhalten wollte, kann man nur erahnen, was der Eddersheimer Trainer seiner Mannschaft gesagt haben muss. Eddersheim startete aktiver in die zweite Hälfte und konnte die Hofheimer nun mehr und mehr in ihre Hälfte drängen. Als dann in der 50. Minute die Abseitslinie der Hofheimer zu tief stand nutze der Verbandsligist dies konsequent aus und kam zum 0:1 Führungstreffer. Kurzfristig gingen die Köpfe der Hofheimer Spieler runter, doch diesmal zeigte man (im Gegensatz zu dem Spiel gegen Marxheim vor zwei Wochen) eine Reaktion. Die Mannschaft kämpfte sich zurück in das Spiel und erarbeitete sich nun auch gute Torchancen. Ein Freistoss, den der Eddersheimer Torwart nicht festhalten konnte und ein guter Konter über den linken Flügel kurz vor Schluss waren die größten Chancen, die die Hofheimer sich erarbeiten konnten. Leider blieb es bei dem unglücklichen 0:1 – wäre doch ein Unentschieden durchaus verdient gewesen. Alles in allem sind das Hofheimer Trainerteam aber absolut begeistert von der Leistung ihrer Mannschaft an diesem Tag.

Zum Auftakt der Vorbereitungsspiele für die Rückrunde war die zwei Mannschaft des FC Marxheim zu Gast in der Zeilsheimer Str. Die Hofheimer konnten aufgrund des langen Winters vorher nur zweimal trainieren. Entsprechend war die Leistung auf dem Feld. Konnte man in der 1. Hälfte über lange Strecken noch mithalten (das 0:0 zur Halbzeit stand nur dank mehrerer sensationeller Paraden des Hofheimer Torwarts), so geriet man in der zweiten Hälfte immer mehr ins Hintertreffen. Marxheim baute zunehmend Druck auf die Hofheimer Hintermannschaft und folgerichtig fiel wenige Minuten nach der Halbzeitpause das 0:1. Für ein paar Minuten bäumte sich die Mannschaft noch auf, aber nachdem Marxheim Mitte der zweiten Halbzeit innerhalb von vier Minuten drei weitere Tore schoss war das Spiel gelaufen. Im nächsten Freundschaftsspiel trifft die Mannschaft am 11.02.17 auf den FC Bierstadt II.